Die Methode

Die Methode

Das seismographische Gespür der Pferde

Pferde merken sofort und intuitiv, ob ein Mensch in seinem Auftreten sicher oder unsicher ist. Und sie spiegeln dieses Auftreten. Pferde sind keine Opportunisten. Sie sind gleichermaßen unvoreingenommen in der Begegnung wie unbestechlich in der Resonanz, die sie ihrem Gegenüber übermitteln, und folglich geben sie durch ihre Reaktionen – ihre Vertrauensbereitschaft und das Maß, in dem sie willens sind, sich führen zu lassen – ein unverfälschtes Feedback über die Fähigkeiten und Potenziale der Teilnehmer.

Die Basis im Umgang mit Mitarbeitern wie auch in jeder sozialen Interaktion im Allgemeinen bilden gegenseitiger Respekt und Wertschätzung. Mit Pferden verhält es sich nicht anders. Und: Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter.

Die Herausforderung – und der damit verbundene Erfahrungswert – liegt in der indviduellen, situativen und aufgeschlossenen Handhabe der einzelnen Pferde, darin, die perfekte Balance zu finden zwischen Durchsetzungs- und Einfühlungsvermögen, einem gesunden Maß an Autorität und Emotionalität.

Wissenschaftliche Studien belegen die übergeordnete Relevanz von Körpersprache bei zwischenmenschlichen Kontakten. Durch die praxisnahe Ausrichtung verfolgen unsere Seminare primär eine nachhaltige Verbesserung der Körpersprache und der mentalen Präsenz.

*Studie: Albert Mehrabian

Theorie und Praxis

Theorie

Den theoretischen Unterbau unseres Seminars bilden der u.a. von Ken Wilber entwickelte integrale Ansatz, Fred Kofmans Conscious-Business-Theorie sowie der Führungsstil nach Blake und Mouton. Allerdings legen wir großen Wert darauf, den theoretischen Input auf das Wesentliche zu reduzieren.

Praxis

Im Zentrum stehen die praktischen, wissenschaflich gestützten Übungen mit den Pferden, die zum Teil aufgrund der Reaktionen der Tiere unmittelbare Einsichten zeitigen bzw. mithilfe von Videoanalysen aufgearbeitet und nachhaltig in die Persönlichkeit integriert werden können. Dieser praxisorientierte Ansatz erweitert den Handlungsspielraum der Teilnehmenden und fordert zugleich von ihnen, spontan und intuitiv zu erkennen, welche Methode des Führungsstils zu welchem Zeitpunkt angewendet werden muss.

Unsere Ziele

Unsere Trainings sind in mehrere Module aufgeteilt. Der Fokus liegt dabei stets auf der Reflexion und (Weiter-)Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.

- Analyse und Verbesserung der Körpersprache
- Kommunikationskompetenz, Selbstsicherheit, Einfühlungsvermögen, Intuition, mentale Präsenz
- Teamarbeit und Teamgeist, (Unternehmens-)Werte und Zielvereinbarungen

Die eigentlichen Trainingspartner sind die Pferde. Je nach Übung arbeiten wir mit einer variierenden Anzahl von Tieren.
Im Zentrum stehen dabei die Eigeninitiative der Teilnehmer und die Interaktion mit den Pferden.
Erfahrungen im Umgang mit Pferden sind nicht nötig, aber auch nicht hinderlich.Das Angebot richtet sich sowohl an Firmen und deren Mitarbeiter als auch an all jene Personen, die tiefgreifende Erkenntnisse über die individuellen Führungs- und Sozialqualitäten sowie die eigene Selbstwirksamkeit gewinnen wollen.
Unkonventionell, praxisorientiert und mit nachhaltigem Erfolg.

Vom Selbst-Tun zu einem Selbst-Bewusstsein.

Wissenschaft

Katharina Vollmann:

Mag. Katharina Vollmann, Seminar Teilnehmerin bei Barbara Jutz (Pferdegestützte Persönlichkeitsentwicklung) schrieb ihre Master These über das Thema:
Pferdegestützte Personalentwicklung für Führungskräfte. Was lehrt das Pferd? In: Laske, S./Orthey, A./ Schmid, M. (Hrsg.): PersonalEntwickeln (Losebl.), Beitrag Nr. 8.89, Köln 2015 an der Uni in Krems.
Eine verkürzte Form ihrer Arbeit wurde nun in der Fachzeitschrift - Personal Entwickeln / Wien veröffentlicht..
DOWNLOAD der Seminararbeit (Auszug)

Britta Binnewies:

Die Bedeutung, Entwicklung und Steuerung von Teamprozessen durch die Anwendung von Teamtrainings am Beispiel des Unternehmens G&K HorseDream GmbH durch Teamentwicklungstrainings mit Pferden als Co-Trainer. Hamburg 2003.

Myrthe Niemann:

Evaluation der Nachhaltigkeit von pferdegestützten Führungs- und Teamtrainings am Beispiel des Seminarkonzepts „Horse-Assisted-Education“ der G&K HorseDream GmbH. Magisterarbeit. München 2005.

Rahel Götz:

Zusammenhänge zwischen pferdegestützten Führungsseminaren und Führungsverhalten. Eine Untersuchung am praktischen Beispiel. Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Betriebswirt (FH) an der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung. Konstanz 2006.

Julia Berger:

Kommunikation als Schlüssel für erfolgreiches Führungsverhalten. Was Menschen von Pferden lernen können. Bachelor-Thesis zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Arts in Wirtschaftspsychologie (B.A.). SRH Hochschule Heidelberg 2008.

Franziska Riehl:

Pferde als Medium für die Persönlichkeits- und Führungskräfteentwicklung. Unmittelbare Auswirkungen eines pferdegestützten Trainings auf die Teilnehmer am Beispiel der G&K HorseDream GmbH. Erlangen-Nürnberg 2009.

Katharina Wimmer:

Führungsstile und Führungsverhalten. Eine Überprüfung am praktischen Beispiel pferdegestützter Führungsseminare nach dem HorseDream-Konzept. Wien 2009.

Magdalena Broich, Julia Eppler:

Appreciative Inquiry (AI) als Instrument der Organisations- und Personalentwicklung. Analyse des AI-Konzepts im „horse assisted“ Change Management der G&K HorseDream GmbH und des Cama Instituts für Kommunikationsentwicklung. Freiburg 2009.

Die Marke HorseDream®

Bereits 150 lizenzierte HorseDream®-Partner sind in Europa, den USA, Kanada, Lateinamerika, Australien und weiteren 35 Ländern tätig.

Wofür steht Horsedream?

Im Pferd sind Realität und Vision auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Wenn der Mensch zusammen mit dem Pferd lernt, sind seine Konzentration, seine Präsenz, seine Bewusstheit zu einhundert Prozent gefordert.

Innere Blockaden überwinden

In den vergangenen Jahrzehnten wurden unzählige Angestellte und Führungskräfte mit Hilfe des Pferdes ausgebildet. Der Umgang mit ihm fördert Mut, mentale Kraft, Kreativität und Risikobereitschaft – aber gleichzeitig auch Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Geduld und Zielstrebigkeit.

Das Netzwerk

Im Jahre 2004 wurde die European Association for Horse Assisted Education (EAHAE) gegründet. Inzwischen zählt diese Organisation mehr als 300 Trainer und Seminaranbieter, die alle mit Pferden in der Personal- und Persönlichkeitsentwicklung als Mitglieder arbeiten.

Webdesign by NATIVE MEDIA | Datenschutz

Unser Webauftritt verarbeitet für den vollen Funktionsumfang Daten. Dafür möchten wir Ihre Zustimmung. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen